Oracle Open World 2018 aus der Infrastruktur Sicht

Vorwort

In diesem Jahr habe ich meine erste Oracle Open World in San Francisco erlebt. Alles ist sehr groß, man sieht viele Leute aus der ganzen Welt. Die Open World Präsentationen fanden im Moscone Center statt. Das Moscone Center ist San Franciscos größter Kongress- und Ausstellungskomplex und besteht aus mehreren Gebäuden. Parallel zur Open World lief die CodeOne Konferenz. Hier konnten die Besucher neue Oracle Produkte bzw. neue Features und Eigenschaften diverser Produkte in der Praxis ausprobieren.

Bereits im Vorfeld habe ich mir meine persönliche Agenda zusammengestellt. Einige Vorträge waren leider bereits komplett ausgebucht. Zum Beispiel für die Session von Mike Dietrich zum Datenbank-Upgrade gab es keine Plätze mehr. Allgemein waren die Datenbank-Sessions gut besucht und teilweise voll besetzt. Man merkt, wo Oracle wirklich stark. Datenbank bleibt trotz allen neuen und modernen Lösungen ein Highlight und ein USP von Oracle.

Für die Agenda-Planung war es gut zu wissen, dass Vorträge in unterschiedlichen Gebäuden gehalten werden. Man brauchte etwas Zeit zwischen den einzelnen Präsentationen, da die Wege zwischen den Konferenzräumen teilweise sehr weit waren.

Meine Open World

Ich habe die Open World aus der Infrastruktursicht betrachtet und werde nachfolgend über meine Highlights berichten.

Mehr Sicherheit in der Oracle Cloud

In seiner Keynote konzentrierte sich Larry Ellison auf zwei wesentliche Themen: ein neues Sicherheitskonzept in der Oracle Cloud und die Ausbreitung von autonomen Diensten, die auf der „Machine Learning“-Technologie basieren.

Weiterlesen „Oracle Open World 2018 aus der Infrastruktur Sicht“

Werbeanzeigen

Exadata Express Cloud Service

OTN Archbeat: My 2 Minutes Technical Tip about Exadata Express Cloud Service